Projektentwicklung im Naturschutz

Vita

Kurz-Lebenslauf

  • derzeit (seit 1996): freiberufliche Tätigkeit mit Forschungs- und Umsetzungsprojekten im Bereich von Naturschutz und Landnutzung – Projektdefinition, Partizipation, Fördermittel-Akquise, Projektanträge, Projektmanagement, Erfolgskontrolle/Begleitforschung
  • seit 2012/13: Modul Landschaftsplanung als Lehrbeauftragter im Weiterbildenden Fernstudiengang "Umweltschutz" (Masterstudiengang) an der Universität Rostock
  • seit 2008: außerplanmäßiger Professor am Fachbereich Geowissenschaften/Geographie der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Institut für Physische Geographie
  • 2005 – 2007: Vertretung der Vegetationsgeographie/Angewandten Physischen Geographie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Institut für Physische Geographie
  • 1998 – 2007: Privat-Dozent in der Fakultät für Bio- und Geowissenschaften der Universität Karlsruhe, Institut für Geographie und Geoökologie
  • 1998: Abschluss des Habilitationsverfahrens und Anerkennung als Privat-Dozent mit Lehrbefugnis für Physische Geographie an der Universität Karlsruhe (TH), Fakultät für Bio- und Geowissenschaften (Avizönosen und Waldstruktur)
  • 1994 – 1996: Habilitandenstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 1991 – 1998:  Lehrbeauftragter am Institut für Geographie und Geoökologie der Universität Karlsruhe (TH), Fakultät für Bio- und Geowissenschaften
  • 1991 – 1993: Postdoktoranden-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • seit 1991: Schriftleiter der monatlich (bis 1995 zweimonatlich) erscheinenden Fachzeit­schrift „Naturschutz und Landschaftsplanung – Zeitschrift für angewandte Ökologie“ im Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart (www.nul-online.de)
  • 1990: Promotion zum Dr. rer. nat. am Geographischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen (Biotopverbund)
  • 1988 – 1991: freiberufliche Tätigkeit als ökologischer Gutachter und Naturschutz-Publizist
  • 1984 – 1988: Studium der Geographie mit den Nebenfächern Botanik und Bodenkunde an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Abschluss als Dipl.-Geogr. (Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes)
  • 1981 – 1983: Zivildienst im Naturschutz-Zentrum Hessen, Wetzlar
  • 1981, 1983/84: Redaktionsvolontariat bei der Waldeckischen Landeszeitung/ Frankenberger Zeitung in Korbach (unterbrochen durch Zivildienst)

 

Stipendien und Preise

  • 2/1994 – 1/1996: Habilitandenstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft zum Thema „Biotopschutz-­Konzepte für Waldhabitate am Beispiel von Vogelgemeinschaften und Amphibien“
  • 9/1991 – 8/1993: Postdoktoranden-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft zum Thema „Biogeographische Untersuchungen zu Avizönosen und deren Koinzidenz mit geobotanischen Einheiten im Wald als Grundlage für die Planung von Biotopverbundsystemen“
  • 1984 – 1988: Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 1989: Medienpreis des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes für das Buch „Naturdenkmale in Schleswig-Holstein“
  • 1985: Sonderpreis Tageszeitung des Bundespresseamtes beim Wett­bewerb „Reporter der Wissenschaft“
  • 1983: Kreisnaturschutzpreis des Landkreises Waldeck-Franken­berg
  • 1983: Sonderpreis Tageszeitung des Bundespresseamtes beim Wettbewerb „Reporter der Wissenschaft“
  • 1982: „Jugendpreis für Ökologie“ des Hessischen Ministers für Lan­desentwicklung, Umwelt, Landwirtschaft und Forsten für die Arbeit „Untersuchungen zur Bedeutung und Gestal­tung des Naturschutzgebietes Twistesee-Vorstau für Was­servögel“
  • 1981: 2. Preis auf Bundesebene beim „Philips Europa Wettbe­werb“ mit der Arbeit „Naturschutz auf örtlicher Ebene am Beispiel der Großgemeinde Arolsen in Nordhessen“
  • 1980: Förderpreis der „Kölner Schule – Institut für Publizistik e.V.“ beim Wettbewerb „Reporter der Wissenschaft“
  • 1980: 1. Preis im deutschen Bundeswettbewerb und 2. Preis im internationalen Vergleich in Amsterdam beim „Philips Eu­ro­pa Wettbewerb“ mit der Arbeit „Untersuchungen zur Bedeutung und Gestaltung des Natur­schutzgebietes Twistesee-Vorstau für Wasservögel“
  • 1979: Landessieger Hessen und beim Bundesentscheid Umwelt­schutz-Sonderpreis des Bundesinnenministers beim Wettbe­werb „Ju­gend forscht“ mit der Arbeit „Amphibien im Raum Arolsen“
  • 1977: Landessieger Hessen im interdisziplinären Vergleich des Wettbewerbs „Schüler experimentieren“ mit der Arbeit „Nist­kä­sten und ihre Bewohner bei Arolsen“

Ehrenamt

  • seit 2014: berufenes Mitglied der Arbeitsgruppe "Mutterkuhhaltung in der Landschaftspflege" des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V. (KTBL), Darmstadt
  • seit 2014: Kuratoriumsmitglied "Weidelandschaft des Jahres" des Vereins Weidewelt e.V. - Verein für naturschutzkonforme Landnutzung durch Beweidung, Wetzlar
  • seit 2012: berufenes Mitglied im Arbeitskreis "Biodiversität und nachhaltige Landnutzung in Großschutzgebieten" der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL)
  • seit 2011: Stiftungsrat der Bayerischen KulturLandStiftung, München (aktuelle Periode: 2015 – 2018)
  • 2011 – 2015: Mitglied der Magistratskommission für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz der Stadt Bad Arolsen
  • seit 2011: Berater im Vorstand des Naturschutzbunds (NABU) Bad Arolsen
  • 2009 – 2011: Mitglied der Projektgruppe Agrobiodiversität/Grünland im Rahmen des Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Hessen
  • seit 2007: stellvertretender Vorsitzender des Vereins RhönNatur e.V. – Verein zur Förderung von Natur und Landschaft in der Rhön
  • seit 2004: gutachterliche und Projektbeirats-Tätigkeit für die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) sowie Begutachtungen für weitere Institutionen
  • 2003 – 2015: Mitglied des länderübergreifenden Beirats des Biosphärenreservats Rhön